SCHWARZ WEIß GRAU

Diesmal setzt sich die Gruppenausstellung mit einem Stilmittel auseinander: die Grisaille, also die Malerei in Schwarz, Weiß und Grau, sowie die S/W-Wiedergabe in Video-, Film- und Fotokunst. Diese scheinbare Begrenzung hat zu überraschenden Ergebnissen geführt wie etwa in Michael Flumes künstlerischem, in einem SM-Studio gedrehten Kurzfilm, in dem mit vielfachen Überblendungen das Eindeutige ins Dunkel-Poetische gebrochen wird.

Während Franziska Pack in einer Live-Performance die Herausforderung angeht, der Farbe so radikal wie irgend möglich zu entsagen, wirkt dieses Kunststück in der kleinen Grafik der Elphi von Gerd Brunzema wie ein vorzüglicher Spaß. Das Weglassen alles Farbigen findet in der konzeptuellen Arbeit von Emil Kowalczyk, die gegossen ist aus einem 10-Liter-Eimer Alpinaweiß, ihre minimalistische Pointe.

Insgesamt sind 15 KünstlerInnen aus Norddeutschland und Berlin dabei; Ulrike Bolenz reist aus Belgien an und Michael Flume aus der Schweiz, um die Weltpremiere seines Films zu feiern.

VERNISSAGE
29.02.2020
18:00 Uhr

KünstlerInnen:
Ulrike Bolenz
Michael Flume
Pittjes Hitschfeld
Christine Brey
Errkaa
Heiko Lietz
Patrick Wüst
Norbert Kretek
Uta Kathleen Kalthoff
Hannes Fleckstein
Johanna Spieker
Bernadette Kopp
Karen Vieluf
Frieder Falk
Franziska Pack
Emil Kowalczyk
Gerd Brunzema